Öffnungszeiten : Mo - Do 8 - 19 Uhr | Fr 8 - 17 Uhr und nach Absprache
  Kontakt : 0571 597 196 05

Reha Sport / Gesundheitskurse

Wichtiges zum Thema Reha Sport und Gesundheitskurse

Wer kann Reha Sport nutzen?

JEDER kann Reha Sport in Anspruch nehmen!
Egal um welche körperliche, psychische oder chronische Beeinträchtigung es sich handelt und in welcher Altersgruppe Sie sich befinden.
Zum Reha Sport zählen bewegungstherapeutische Übungen, die Ausdauer, Koordination, Flexibilität, Kraft und psychischer Leistungsfähigkeit stärken sollen.
Das können Gymnastik, Leichtathletik, Schwimmen oder Bewegungsspiele in Gruppen sein.

Wie sieht das aus mit den Kosten?

Die Kostenträger des Rehabilitationssports können die Rentenversicherung, die Krankenkasse oder die Unfallversicherung sein.
Seit Inkrafttreten des SGB IX zum 1. Januar 2001 besteht ein Rechtsanspruch auf Kostenübernahme für den Rehabilitationssport, so werden die Kosten von 80% – 100% je nach Kostenträger erstattet.

Wer Reha Sport in Anspruch nehmen möchte, aber keine entsprechende Verordnung vom Arzt bekommen hat, der kann gerne privat in einem Reha Sport Verein eintreten und dort alle Vorteile dieser Sportgemeinschaft nutzen.
Die Kosten hierzu sind bei dem entsprechenden Reha Sport Verein zu erfragen.

Sinn & Zweck vom Reha Sport?

Rehabilitationssport, kurz Reha Sport, ist eine für behinderte und von einer Behinderung bedrohte Menschen entwickelte Leistung mit dem Ziel, die Betroffenen auf Dauer in das Arbeitsleben und in die Gesellschaft einzugliedern. Es handelt sich hierbei um eine ergänzende Maßnahme nach § 44 Abs. 1 Nr. 3 und 4 des Neunten Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX). Er wird primär von den Krankenkassen mit dem Ziel der Hilfe zur Selbsthilfe zur Verfügung gestellt und über einen begrenzten Zeitraum bewilligt.
Die Dauer der Maßnahmen reichen von 6 Monaten bis zu 36 Monaten und sind mit der jeweiligen Indikation verknüpft.
Die Durchführung wird in Gruppen, mit dafür speziell ausgebildeten Übungsleitern sichergestellt.
Neben der Rehabilitation, soll der Übende motiviert werden, nach dem Ablauf der Leistung weitere Übungen in Eigenverantwortung durchzuführen.

Gesundheitskurse

Allgemeines

Wir vom Team Body & Soul Physiotherapie sind von der Zentralen Prüfstelle für Prävention geprüft und zertifiziert worden und können somit Entspannungskurse wie „Autogenes Training (AT)“ und „Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson (PMR)“ anbieten, welche auch von den meisten Krankkassen mit bis zu 100% finanziell gefördert wird.

PMR

In den 1920er Jahren entwickelte der amerikanische Arzt u. Psychologe Edmund Jacobs das Entspannungsverfahren PMR. Bei dem durch das willentliche und bewusste An-u. Entspannen bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht werden soll. Dabei werden nacheinander die einzelnen Muskelpartien in einer bestimmten Reihenfolge zunächst angespannt, die Muskelspannung wird kurz gehalten und anschließend wird die Spannung gelöst. Mit der Zeit soll der Kursteilnehmer eine bessere Körperwahrnehmung erlernen, sowie das herbeiführen einer muskulären Entspannung, wann immer er diese möchte.

AT

Das Autogene Training ist ein übendes Verfahren, was auf einer konzentrativen und formelgebunden Selbstentspannung aufgebaut ist.
Die Grundstufen des AT setzen sich aus 6 aufeinander folgenden Übungen zusammen:
Schwere-, Wärme-, Herz-, Atem-, Sonnengeflecht- und Stirnübung.
Durch das ständige Wiederholen sollen die Teilnehmer eine bessere Körperwahrnehmung, sowie die körperliche und psychische Entspannung erlernen.

BBP

BBP – für viele sind das „drei magische Buchstaben“.
Bauch, Beine, Po – diese Körperpartien werden am häufigsten als Problemzonen bezeichnet.
Von nix kommt nix.
Unser Programm ist so aufgebaut das genau diese „Problemzonen“ effektiv trainiert werden.
Wir starten immer mit einem „Warm Up“, daraufhin folgen die Kräftigungsübungen und nach dem Training folgt das Dehnen und Entspannen.